Familientherapie

Familientherapie

Kinder und Paarbeziehung
Ein ersehntes gemeinsames Kind erscheint vielen Paaren der Gipfelpunkt ihres Glücks! Neben all den wunderbaren Erfahrungen und Erlebnissen sind aber auch viele Schwierigkeiten zu meistern, auf die man nicht vorbereitet ist.Plötzlich gilt es, seine persönlichen Schlaf-, Ess- und Arbeitsgewohnheiten umzustellen, neue Aufgabenverteilungen im Haushalt zu treffen, zu akzeptieren, dass viel weniger Zeit für Zärtlichkeit und ungestörtes Miteinander bleibt, sowie in die neue Rolle als Vater und Mutter hineinzuwachsen.Bisher waren zwei Erwachsene aus freier Entscheidung zusammen, doch jetzt verbindet sie eine gemeinsame Verantwortung, die nicht mehr rückgängig zu machen ist.Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe für junge Eltern, auf der einen Seite die Paarbeziehung zu pflegen und auf der anderen Seite zu einem guten Elternteam heranzureifen!Oft helfen schon einige klärende Gespräche, um der neuen Situation angemessen zu begegnenund nicht in unnötige Fallen zu treten, die der Beziehung bedrohlich werden könnten.In dieser Situation hat eine Beratung stark entlastende Funktion für das Paar. In entspannter Atmosphäre werden wesentliche Vereinbarungen getroffen, die den Alltag leichter machen. Die Beziehung als solche wird wieder in den Blick genommen, um Kraft für die zu lösenden Aufgaben zu sammeln. Hier entsteht ein geschützter Raum, der die Möglichkeit bietet, sich mit seinen Erwartungen, Enttäuschungen, aber auch gegenseitigen Wünschen und Bedürfnissemitzuteilen.Nutzen Sie diese Chance frühzeitig!

Patchworkfamilie
Als Annas erste Ehe scheiterte brach für sie eine Welt zusammen. Was war nur falsch gelaufen? Sie waren sich doch so einig gewesen, füreinander die richtigen zu sein – gemeinsame Pläne, ein Häuschen im Grünen, zwei Kinder…Und plötzlich war alles anders – alleinerziehende Mutter, plötzlich wieder berufstätig, finanzielle Sorgen und eine große Einsamkeit! Alle um sie herum schienen in glücklichen, intakten Familien zu leben, nur sie hatte es nicht geschafft.Da lief ihr Michael über den Weg! Auch seine Beziehung war gescheitert und das Schlimmste– seinen Sohn sah er nur noch alle 14 Tage. Sie verstanden sich auf Anhieb und verliebten sich bald ineinander. Miteinander schien alles leichter zu gehen! Beide sehnten sich danach, wieder in einer heilen Familie zu leben. So wagten sie das Projekt „Patchwork“!Doch vieles erwies sich als schwierig! Annas Kinder reagierten ablehnend auf Michael und Michaels Sohn war nicht sehr begeistert davon, am Wochenende seinen Vater „teilen“ zu müssen. Unter den Kindern entstanden Eifersüchteleien, die Expartner mischten sich kräftig ein und Anna und Michael hatten kaum noch unbelastete Zeiten miteinander.Patchworkfamilie zu leben ist in der Tat eine große Herausforderung, doch neben allen Risiken und Anstrengungen für die Betroffenen auch eine große Chance, dauerhaft etwas zumGuten zu verändern!Folgende Aufgaben sind in dieser neuen Familie zu bewältigen:

In dieser Situation ist es sehr hilfreich, sich Unterstützung durch kompetente Beratung zu holen!

Unerfüllter Kinderwunsch
Wenn der dringende Wunsch nach einem Kind eine Partnerschaft zu dominieren beginnt und womöglich nicht erfüllt werden kann, löst das für ein Paar oft eine schwere Krise aus. Plötzlich fühlen sich die Partner ihrer Vision von Zukunft und Familie beraubt.Manchmal ist aber auch der Kinderwunsch bei Mann und Frau nicht gleich groß ausgeprägt oder einer von beiden kann sich gar nicht vorstellen, Elternpflichten zu übernehmen. Die Einschränkungen erscheinen zu groß oder es gibt bereits Kinder aus einer vorangegangenen Beziehung und ein weiteres Kind löst Angst vor einem Zuviel an Verantwortung aus. Was ist aber, wenn der andere ein Leben ohne eigenes Kind sinnlos und unerfüllt empfindet. Nicht selten beginnt dann ein Kampf um die Durchsetzung der eigenen Vorstellungen.Was für eine große Herausforderung für das Paar! Nun heißt es für die Partner, Lebensvisionen, Vorstellungen und Träume abzugleichen. Die gegenseitigen Positionen müssen klar und deutlich werden, damit Akzeptanz und Verständnis für den anderen entstehen können. So gibt es unter Umständen doch noch ein eindeutiges Ja für ein Kind, oder es entsteht eine alternative Beziehungsvision, die für beide erstrebenswert ist.Wir als Paartherapeutinnen helfen Ihnen, auf diese wesentlichen Lebensfragen Antworten zu finden!

Schwiegerfamilie
Manche Menschen kommen mit der Einstellung der Familie des Partners nicht zurecht und suchen verzweifelt Wege der Abgrenzung. Sie wünschen sich vom Partner Loyalität und Rückenstärkung gegenüber der Schwiegerfamilie und einen gesunden Schutzraum für die eigene Beziehung bzw. Kernfamilie. Angemessene Loslösung von der Herkunftsfamilie, sowie Entwicklung eines eigenen Beziehungsprofils stehen an, um zu einem befreiten Miteinander zwischen den Generationen zu finden.